E-Bike Winora Radar Speed 500Wh/400Watt/36V 27,5" 10-Gang Shimano Deore Kettenschaltung

Radar Speed - die 45km/h Variante. Mit dem Radar ist die Zukunft zum Greifen nah. Durch den leistungsstarken TranzX Mittelmotor erweitert sich der eigene Aktionsradius um ein Vielfaches. Größere Entfernungen werden spielend leicht zurück gelegt.

Artikelnummer
93691
Hersteller
Winora
Inhalt
1 Stück
Versand als
Sperrgut (mehr infos hier)
Versandoption
Vormontiert (mehr infos hier)

2799,00
statt
3499,00 € 
(Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers)

inkl. 19 % MwSt.
Ab 15 Euro Bestellwert versandkostenfrei Deutschlandweit
Ausland zzgl. Versandkosten


Sie haben noch keine Variante gewählt.

Artikel im Außenlager. Lieferzeit 5-7 Tage **


E-Bike Winora Radar Speed 500Wh/400Watt/36V 27,5" 10-Gang Shimano Deore Kettenschaltung

Der TranzX M25GT ist ein nahezu lautloser, kompakter und vollintegrierter Mittelmotor der neuesten Generation. Das Design ist so gehalten, dass sich der Motor in den Rahmen ganzheitlich einfügt. Für die nötige Energie sorgt ein 500 Wh Lithium-Ionen-Akku. Dieser fügt sich formschlüssig in die Aussparung im Zwei-Kammer Unterrohr ein und bildet mit dem Rahmen eine Einheit.

Rahmen: Aluminium 6061, hydroformed, THT, double chamber
Gabel: Aluminium 6061 mit Aluschaft
Schaltwerk: Shimano Deore XT M786, 10-Gang
Schalthebel: Shimano Deore M610, Rapidfire mit Ganganzeige
Bremse: Tektro Gemini, hydraulische Scheibenbremse, 160mm
Bremshebel: Tektro Aluhebel, Griffweite einstellbar
Sattel: Winora Urban Retro
Sattelstütze: Alu Patent, Schelle mit Schnellspanner
Lenker: Alu Flatbar
Vorbau: Alu A-Head
Griffe: Ergogriff
Steuersatz: VP J305AM, semi-integriert, 1 1/8'', ZS 44/28,6 ZS56/39,8
Pedale: VP 836, mit Griptapeauflage
Felgen: Weinmann XM25, Alu-Hohlkammer
Reifen: Schwalbe Super Moto X, 62-584, AV-Ventil
Naben: XLC Evo Disc, Steckachse 142/12mm
Speichen: Nirostaspeichen schwarz, 2,0mm
Beleuchtung: Cobi LED
Rückleuchte: B&M Toplight, LED-Rücklicht mit Kennzeichenbeleuchtung
Dynamo: über Systembatterie
Bleche:SKS Chromoplastikbleche
Ständer: Pletscher Comp ARA
Zahnkränze: Shimano HG500, 11-36 Zähne, 10-fach
Kette: KMC X10
Motor: TranzX M25GT Mittelmotor, 36V, 400W
Akku: Rahmenakku Lithium-Ionen, 500Wh, 36V

 

Wichtige Hinweise zu schnellen E-Bikes, S-Pedelecs


Ein schnelles eBike mit Motorunterstützung bis 45 km/h wird rechtlich nicht mehr als Fahrrad (oder eBike) angesehen. Während das eBike vor dem deutschen Gesetz als normales Fahrrad gilt ist das schnelle Pedelec ein Leichtkraftrad, ähnlich einem Moped oder Roller. Durch diesen Unterschied sind eine Reihe gesetzlicher Regelungen zu beachten. Was für jeden Auto-, Motorrad- oder Rollerfahrer selbstverständliche Vorschriften sind, erscheinen für schnelle eBiker auf den ersten Blick ungewöhnlich einschränkend. Gerade hier trügt uns die Ähnlichkeit des S-Pedelecs zu seinem langsamen Bruder, dem eBike (oder Pedelec). Im Folgenden wird der aktuelle Stand zum Thema schnelle eBikes für Sie zusammengetragen. Bitte beachten Sie, dass alle Angaben ohne Gewähr sind und Änderungen und Irrtümer vorbehalten sind.


1. Rechtliche Grundlagen:

Typisierung:
S-Pedelecs oder schnelle eBikes gelten im deutschen Recht als Kleinkrafträder bzw. nach EU-Recht als Kraftfahrzeug des Typs "Leichtkraftrad mit geringer Leistung" (L1E). Sie sind daher vergleichbar mit Mopeds und Rollern. 

Notwendige Unterlagen:
- eine Betriebserlaubnis (Fahrzeugpapiere)
- eine Haftpflichtversicherung (kleines Nummernschild) 
- mindestens eine Mofa-Prüfbescheinigung (sofern nicht vor dem 01.04.1965 geboren)

Besondere Ausstattungsvorschriften:
- eine Rückspiegel
- ein Versicherungsschild
- ein selbsteinklappender Ständer
- eine Mindestprofiltiefe von 1mm
- Bereifung mit "ECE" Freigabe (zu erkennen an einem Kreissymbol mit einem "E" und einer Zahl)
- 2 unabhängige Bremsen
- Bremshebel mit Kugelenden
- zusätzliche Seitenreflektoren
- fest montierte Pedalreflektoren
- fest montierte Lichtanlage (die durch den Akku gespeist werden darf)

S-Pedelecs dürfen eine elektrische Nenndauerleistung bis maximal 500W aufweisen und bis zu einer Geschwindigkeit von 45km/h unterstützen. Darüber hinaus dürfen sie einen eigenständigen, rein elektrischen Antrieb bis zu 20km/h bieten. Dieser muss nicht durch treten erfolgen, sondern auf Knopfdruck oder dem Drehen an einem Gasgriff.


2. Helmpflicht bei den schnellen eBikes

Laut deutschem Gesetz ist bei schnellen eBikes ein „geeigneter Schutzhelm" zu tragen. Dieser wäre nach strenger Auslegung gemäß der ECE-Richtlinie Nr. 22 ein Mofa- oder Motorradhelm, also ein typgeprüften (Kraftrad-)Helm.

In der Realität ist dieser Sachverhalt allerdings recht unklar. Denn ein solcher Integralhelm wäre für die Fahrt mit einem schnellen eBike nicht zumutbar. Daher überlässt es der Gesetzgeber es der Industrie "geeignete Helme" also tygeprüfte Helme bereit zu stellen. Es entsteht also eine rechtliche Unschärfe. Daher gilt: Helm ja, wobei die Polizei auch erfahrungsgemäß normale Fahrradhelme toleriert.


3. Wo darf ich fahren?

Grundsätzlich gilt, dass schnelle eBikes überall dort fahren dürfen, wo Kleinkrafträder (Mopeds und Roller) ebenfalls erlaubt sind: alle Straßen außer Autobahnen und Kraftfahrstraßen (Schnellstraße oder Schnellverkehrsstraße). Unterschiede ergeben sich jedoch zum normalen Fahrrad bzw. eBikes:

Nach der gängigen Rechtsauffassung darf man mit einem schnellen eBike Radwege Außerorts immer benutzen und  Innerorts nur dann, wenn sie durch ein Zusatzzeichen für "Mofas frei" gekennzeichnet waren. Tatsächlich ist die Rechtslage für S-Pedelecs ist hier noch unklar. Denn nach einer neueren Rechtsauffassung des Bundesverkehrsministeriums darf man einem S-Pedelec Radwege in keinem Fall befahren, da es nicht als Mofa sondern als Kleinkraftrad angesehen wird. Auch Fahrradstraßen dürften somit mit einem schnellen eBike ebenfalls nur dann befahren werden, wenn dies als Ausnahme erlaubt ist. Das Verkehrszeichen "Fahrradstraße" ist dann mit einem Zusatzzeichen "Kraftfahrzeuge frei" bzw. "Krafträder frei" ergänzt. "Mofas frei" würde nicht ausreichen. Solange es noch keine eindeutige und verbindliche Regelung dafür gibt, empfehlt es sich daher wenn möglich die Radwege zu meiden. 

Fahren auf Wald- und Forstwege ist nicht erlaubt!
Hier ist die Regelung eindeutig: Die Wald- und Forstgesetze erlauben im Rahmen des "Betretungsrechtes" nur das Fahren mit Fahrrädern (auch normale eBikes). S-Pedelecs hingegen gelten als Krafträder und sind somit auf Waldwegen nicht erlaubt (außer wenn der Weg explizit für Kraftfahrzeug freigegeben ist).


4. Was darf ich mit einem S-Pedelec fahren?

Kinderanhänger und Kinderfahrradsitze sind an einem S-Pedelec nicht erlaubt!
Anders als bei den Fahrrädern und normalen eBikes darf an einem S-Pedelec KEIN Kinderanhänger gefahren werden! Das gilt auch für Fahrradkindersitze!

Lastenanhänger sind erlaubt.
Bei den S-Pedelec-Varianten ist das Fahren mit einem Lastenanhänger erlaubt, insofern der Anhänger über eine bauartgeprüfte Fahrradanhänger-Kupplung verfügt.

Hundeanhänger sind (wahrscheinlich) erlaubt.
Für Hundeanhänger an einem S-Pedelec gibt es keine eindeutige Aussage, jedoch wird ein Tier rein rechtlich als "Ladung" angesehen. Somit sollte eine Fahrt mit einem Hundeanhänger an einem S-Pedelec bei entsprechender Sicherung und der bauartgeprüften Kupplung rein rechtlich möglich sein.

Wichtige Informationen zu schnellen E-Bikes bis 45 Km/h

Für einige unserer Artikel sind wir nach Elektro- und Elektronikgerätegesetz zur Rücknahme von Altgeräten verpflichtet. Alle Informationen finden Sie auf unserer Informationsseite zur Rücknahme von Elektro- und Elektronik Altgeräten

()
Farben:schwarz matt/metal;Rahmenhöhen:43 ist lieferbar
Farben:schwarz matt/metal;Rahmenhöhen:48 ist lieferbar
Farben:schwarz matt/metal;Rahmenhöhen:53 ist lieferbar
*** gilt für Lieferungen innerhalb Deutschlands, Lieferzeiten für andere Länder entnehmen Sie bitte den Versand und Zahlungsinformationen
Nach oben